KÖNIGLICHE PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN – LUXURIÖSE UNIKATE VON HÖCHSTEM WERT.

    Die Manufakturisten und Meistermaler der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin schaffen täglich Kunstwerke, die ihresgleichen suchen. Die Künstler-Signets auf dem Boden des Porzellans kennzeichnen handgefertigte, luxuriöse Kunstobjekte, die sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Formen und Dekore vereinen. Durch höchstes handwerkliches Geschick, unermessliches Streben nach Perfektion und langjähriges Know-how im Bereich der Herstellung des Porzellans entstehen einmalige Sammlerobjekte von erlesener Eleganz. Service, wie KURLAND, und Pretiosen der Manufaktur, wie Figuren, Vasen und Korbschalen, reich und prachtvoll durch detaillierte Handmalerei und 24-karätiges Gold veredelt, sind als Klassiker und Kunstwerke in den Schlössern und an den Höfen dieser Welt vertreten. Sie ehren die sieben Könige und Kaiser, die die Manufaktur begleiten und ihr ihre royale Eleganz verleihen.

    Royales Interieur

    Aufgrund ihrer reichen Details bilden die exklusiven sowie einzigartigen Meisterstücke höchster Handwerkskunst ein optisches Highlight und verleihen jedem Interieur einen Hauch von königlicher Eleganz. Die Handwerkskunst und die aufwendigen Dekorationen der Stücke garantieren zudem einen Unikatcharakter jedes Einzelstücks.

    MEISTERLICHES KÖNNEN

    Die Dekore entstehen in Freihandmalerei. Das gilt für alle Gold-, Blumen-, Früchte-, Tier- und Landschaftsmotive ebenso wie für alle Fonds. Vor allem die Dekore im Stil naturalistischer Blumenmalerei haben den künstlerischen Ruf der Manufaktur mitbegründet. Lediglich Thema und Anordnung des Motivs sind festgelegt, die Gestaltung bestimmt jeder Maler selbst. Die Vergoldungen werden mit 24-karätigem Poliergold ausgeführt. Es besteht aus feinst pulverisiertem Gold, das von Hand aufgetragen wird.

    Vasen höchster Handwerkskunst


    Inspiriert durch die Form der antiken Amphoren, spiegelt die Bodenvase Atrium den Stil der Neuen Sachlichkeit wider. Die aufwendige Orchideenmalerei wurde 2013 von Meistermaler Hagen Stolpmann entworfen. Um dieses Objekt zu vollenden, müssen 18 Meister der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin ihr Bestes geben.

    Die Esskultur des Preußenkönigs

    by KPM

    Wie Gott in Frankreich – fühlen wir uns sprichwörtlich, wenn wir es uns mal richtig gutgehen lassen. Dabei muss man gar nicht so hoch und weit greifen. “Wie die Könige in Preußen” würde auch schon reichen. Wie sie gelebt und gespeist haben, können Sie ab nächstem Jahr im Humboldt Forum des Berliner Stadtschlosses erleben. Vorab haben wir für Sie aber schon mal einen kleinen Vorgeschmack...

    In bester Gesellschaft

    by KPM

    Einmal um die Welt. Wenn Sie im Ausland eine deutschen Botschaft besuchen, kann es gut sein, dass Ihnen ein Kaffee in einer KURLAND-Tasse angeboten wird. Als Visitenkarte aus weißem Gold steht das KPM-Porzellan repräsentativ für Handwerkskunst Made in Germany. Wir verraten Ihnen, wessen Tische es sonst noch so zierte.

    Wie unsere Kurland-Kollektion zu ihrem Namen kam

    by KPM

    Diese Kollektion verkörpert die KPM wie keine andere. Mit seinen rund 70 Teilen ist KURLAND eines der umfangreichsten Service der Manufaktur. Und die Familie bekommt stetig Zuwachs. Ob sich Peter von Biron hat ausmalen können, dass das Dekor des nach ihm benannten Porzellan-Services einen It-Gegenstand des 21. Jahrhunderts zieren würde? Wir verraten Ihnen, was der Herzog von Kurland mit Coffee-to-Go zu tun hat!

    Ein ganz persönliches Stück Kurland

    by KPM

    Was ist das perfekte Geschenk? Immer wieder gibt es Situationen, in denen wir danach suchen. Ob zum runden Geburtstag des Vaters, zur Hochzeit der besten Freunde oder anlässlich des Firmenjubiläums des Kollegen: manchmal soll es etwas ganz Besonderes sein. Und genau dafür gibt es KPM Individuell. Lassen Sie sich unser beliebtes KURLAND-Porzellan individualisieren!

    Zur schönen Aussicht – Das Schloss Belvedere

    by KPM

    Im nordöstlichen Teil des Charlottenburger Schlossparks versteckt sich ein sehenswertes Kleinod: Das Schloss Belvedere. Ursprünglich wurde das dreigeschossige Gebäude als Teehaus und Aussichtsturm genutzt – woher auch sein Name herrührt: “Schöne Aussicht”. Wir verraten Ihnen, warum sich ein Ausflug dorthin lohnt!

    Lieblingsrezept: Eine cremige Ingwer-Möhren-Suppe

    by KPM

    Suppen lassen sich je nach Jahreszeit oder saisonalem Gemüse gestalten und sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht servieren. Ob cremig, scharf, leicht oder deftig, Suppen schmecken einfach immer und sind zudem im Handumdrehen zubereitet. Lassen Sie sich inspirieren und verwöhnen Sie Ihre Liebsten mit einer Ingwer-Möhren-Suppe!