Vase

CHINESISCHE BODENVASE

Atelier Edition 2022

4.500,00€

Das Archiv der KPM Berlin birgt Schätze aus der mehr als 250-jährigen Manufakturhistorie. Sowohl Porzellanausführungen als auch Malereivorlagen und -studien werden dort gehütet und akribisch gepflegt. Künstler:innen und Gestalter:innen haben im Laufe der Jahrhunderte ihre Fußabdrücke bei der KPM Berlin hinterlassen und bieten bis in die Gegenwart ein Füllhorn an Inspirationen. Die limitierte Atelier Edition 2022 ist das Ergebnis von Neuauflage, Adaption und

Mehr anzeigen
Verfügbar

Lieferzeit 2-4 Werktage

Preise inkl. MwSt.; zzgl. Versandkosten

store verfügbarkeit
Alternativ in einem unserer KPM Stores kaufen

Store Verfügbarkeit

Maximale anzahl ausgewählt
Die maximale Anzahl von Waren im Warenkorb
CHINESISCHE BODENVASE 4.500,00€
CHINESISCHE BODENVASE Atelier Edition 2022
4.500,00€
Online bestellen

Produktdetails

artikelnummer
402053-6683
höhe
650mm
Spülmaschinen geeignet Mikrowellen geeignet Handbemalt Handgedruckt 24k Gold Glanzplatin

Produktbeschreibung

Produktbeschreibung

Das Archiv der KPM Berlin birgt Schätze aus der mehr als 250-jährigen Manufakturhistorie. Sowohl Porzellanausführungen als auch Malereivorlagen und -studien werden dort gehütet und akribisch gepflegt. Künstler:innen und Gestalter:innen haben im Laufe der Jahrhunderte ihre Fußabdrücke bei der KPM Berlin hinterlassen und bieten bis in die Gegenwart ein Füllhorn an Inspirationen. Die limitierte Atelier Edition 2022 ist das Ergebnis von Neuauflage, Adaption und Weiterentwicklung einiger dieser Schätze des KPM Archivs. Als formale Bühne dienen KPM-Vasenklassiker aus unterschiedlichen Stilepochen.

Inspiration für den Dekor MÄANDER war der 1955 von Luise-Charlotte Koch entworfene Dekor Blockstreifen. KPM Chefdesigner Thomas Wenzel, Designerin Sarah Bräuner und Meistermalerin Astrid Schulz entwickelten die Farbgebung weiter und passten die senkrechten Farbfonds den Objekten dynamisch an.

Kennzeichnend für den Dekor MÄANDER ist die rhythmische Gliederung der Flächen auf den organischen Vasenformen durch vertikal mäandernde schwarze Bänder mit unterschiedlichen Strichstärken. Den grafischen Bändern werden lebendige Flächen in Pastellfarben mit deutlich erkennbarem Pinselduktus entgegengesetzt, die den Manufakturaspekt der besonderen Stücke unterstreichen. Zusammen ergeben Bänder und Flächen ein unregelmäßiges, den Vasenkörper überspannendes Netz.

Limitierung: 15 Stück