So leicht kann Porzellan sein

    Mit der LAB-Reihe zeigt die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin, wie traditionelles Handwerk und zukunftsweisendes Design zu ikonischen Produktneuheiten verschmelzen. Die LAB-Porzellane für die Küche sind praktische, visuell wie haptisch ansprechende, moderne Produkte, die Ästhetik und Multifunktionalität verbinden. Als Mitglieder der progressiven Produktfamilie ergänzen die leichten, minimalistischen Becher im charakteristischen LAB-Design das Sortiment der KPM.

    Als Allrounder der fortlaufenden Designreihe fügen sich vier LAB Becher in verschiedenen Größen von 80 ml bis 350 ml harmonisch in die klaren und unverwechselbaren Formen der modernen LAB Serie ein. Die extrem leichten und dünnwandigen Gefäße eignen sich perfekt für zahlreiche Genussmomente von Heiß- und Kaltgetränken und bieten als täglicher Gebrauchsgegenstand darüber hinaus unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise als zeitlose Alternative für Pflanztopf und Vase oder als multifunktionales Aufbewahrungsgefäß. Die LAB-Reihe zeichnet sich durch ihr einzigartiges Design und die Robustheit des Werkstoffes aus, wodurch die einzelnen Elemente für den alltäglichen Gebrauch bestens geeignet sind. 

    Becher-Set, No. 0, LAB
    Becher-Set, No. 2H, LAB
    Becher-Set, No. 1, LAB
    Wir sind stolz, auf die leichtesten Porzellanbecher ihrer Art. Durch den multifunktionalen Charakter und das minimalistische Design der LAB-Serie haben wir eine zeitlose Serie entwickelt, die unsere Historie im Bereich der Laborporzellane in die heutige Zeit transportiert. Die Produkte visualisieren unseren Anspruch, das Erbe unserer Historie mit zukunftsweisenden und innovativen Ideen zu verbinden und unseren Käufern mit vielseitig einsetzbaren Produkten höchster Qualität Inspiration für luxuriöse Alltagsmomente zu bieten

    so Bernd Lietke, Geschäftsführer der KPM Berlin. Als Zeichen dieser Vision tragen alle Produkte der Serie die charakteristische LAB-Stempelmarke in Chromgrün.

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren