4 Tipps: So bleiben Blumen länger frisch

    Ob kleine Aufmerksamkeit oder große Geste: ein schöner Blumenstrauß ist für jeden Anlass ein passendes Geschenk. Aber wissen Sie eigentlich, warum wir Schnittblumen verschenken? Wir verraten es Ihnen und haben außerdem nützliche Tipps, wie Sie sich möglichst lange an der bunten Pracht erfreuen können.
    Vase, CADRE 1

    Die Bedeutung von verschenkten Blumen liegt gerade in ihrer begrenzten Lebensdauer: Der Schenkende drückt mit einem Strauß seine Wertschätzung aus, weil er in etwas Kostbares investiert, das relativ schnell seine Schönheit und seinen Wert verliert. Purer Luxus also, den man anderen gönnt – und den Sie sich auch ruhig ab und an mal selbst leisten dürfen. Damit Sie besonders lange etwas von den Blumen haben, müssen Sie nur wenige Dinge beachten.

    1. Vase gründlich reinigen

    Reinigen Sie Ihre Blumenvasen nach jedem Gebrauch gründlich mit Spülmittel und einem Schwamm, damit keine Rückstände bleiben. Die können nämlich das Wohlbefinden der neuen Blumen beeinflussen und sie schneller welken lassen.

    Vase, CADRE 1
    Vase, SYRINGA
    Vase, HERZFORM

    2. Blumen anschneiden und drapieren 

    Bestimmt wissen Sie, dass man Blumen schräg anschneiden soll, damit sie das Wasser besser aufnehmen können. Das ist nur teilweise richtig, denn das gilt nur für hartstielige Schnittblumen wie Lilien oder Rosen. Weiche Stengel wie die von Tulpen oder Gladiolen werden am besten gerade abgeschnitten. Dazu nehmen Sie idealerweise ein scharfes Messer, denn eine Schere zerquetscht die Stiele und die Pflanzen können nicht mehr richtig trinken.

    Bevor Sie die einzelnen Blumen in der Vase arrangieren, entfernen Sie alle Blätter, die im Wasser stehen und dort schnell faulen könnten. Ein praktischer Blumenstelleinsatz hilft Ihnen beim Drapieren und sorgt dafür, dass jede einzelne Blume genügend Platz im Wasser und in der Vase hat.

    Blumenstell-Einsatz klein
    Blumenstell-Einsatz groß

    3. Der richtige Standort

    Der Blumenstrauß mag es weder zu sonnig noch zu heiß. Direkte Plätze an Fenstern oder in der Nähe von Heizungen sind also nicht ideal. Widerstehen Sie auch der Versuchung, auf Ihrem Esstisch ein Stillleben mit Obstkorb zu inszenieren – die Früchte verströmen während Ihrer Reifung nämlich ein Gas, das auch die Blumen schneller alt aussehen lässt. Sollten Sie einen Strauß erst am nächsten Tag verschenken wollen, lagern Sie ihn am besten gut gewässert in einem kühlen Keller.

    4. Gutes Wasser verwenden

    Das perfekte Blumenwasser hat eine Temperatur zwischen 25 und 35 Grad und ist immer frisch. Wechseln Sie es also am besten täglich, mindestens aber alle zwei Tage. Schnittblumen mögen in der Regel auch kein kalkhaltiges Wasser. Aber keine Sorge, falls Sie in einer Region wohnen, in der das Leitungswasser einen hohen Kalkgehalt hat: Geben Sie einfach einige Spritzer Zitronensaft mit in die Vase. Natürlich können Sie auch im Blumenfachgeschäft sogenanntes Blumenfrisch kaufen. Damit bleibt nicht nur das Wasser länger frisch, sondern Ihre Pflanzenfreunde sind auch optimal mit Nährstoffen versorgt.

    Wenn Sie diese Tipps beherzigen, haben Sie lange Freude an Ihrem Strauß. Bei uns finden Sie für jedes Bouquet die richtige Vase – und die verliert garantiert nie an Schönheit oder an Wert. 

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren

    Ein Fest für die ganze Familie: der perfekte Osterbrunch

    by KPM

    Ostersonntag ist die perfekte Gelegenheit, um mal wieder die Familie zum gemütlichen Brunch einzuladen: Ganz entspannt zusammensitzen, gutes Essen genießen und den Tag gemeinsam verstreichen lassen. Gerne nutzen wir dieses Fest auch dazu, frühlingshafte Dekoration in unsere vier Wände einziehen zu lassen: Ein schöner Osterstrauß, hier und da ein kleines Häschen und ein schönes Service verwandeln die Festtagstafel in eine farbenfrohe und stilvolle Oase des guten Geschmacks.

    Wie frühstückt man in Tiergarten?

    by KPM

    Ausgeschlafen wird in Tiergarten eher selten, denn es hat einfach so viel zu bieten: Gefrühstückt wird beispielsweise unterwegs, an der frischen Luft und ganz klassisch im Ur-Berliner-Stil. Wir spazieren dann mal los…

    Interior Trends 2019 Vol. 2: Geschwungene Linien und runde Formen

    by KPM

    Die Natur ist die beste Inspirationsquelle. Das gilt nicht nur, wenn wir bei einem Spaziergang im Wald oder am Strand zu guten Ideen finden oder den Kopf frei bekommen, um wichtige Entscheidungen zu treffen. Auch die schlichte Nachahmung von Mutter Natur kann zu unserem Wohlbefinden beitragen, weswegen das Interior-Design verstärkt auf natürliche Farben und Formen setzt. Wie das aussehen kann, zeigt unser Blick zu den Trends 2019.

    Healthy Bowls Vol. 2: Eine Schüssel voller gesunder Köstlichkeiten

    by KPM

    Das Grundprinzip einer Bowl? Sie soll uns mit allen erforderlichen Nährstoffen versorgen. Für uns ist sie daher genau das richtige Mittagsgericht, um voller Energie durch die zweite Hälfte des Tages zu kommen. Wir haben eine Rezeptinspiration für Sie, die nicht nur optisch eine Menge hermacht.

    Ein Produkt nur für Sie

    by KPM

    Ob Ihre Lieblingsfarbe oder Ihr Lieblingsbild: Wie auch immer Sie Ihr Porzellan individualisiert haben wollen, die Meistermaler der KPM Berlin erfüllen Ihnen jeden Wunsch. So wie unserem Freund des Hauses Tim Labenda. Wir haben uns mit dem Modedesigner getroffen und mit ihm über seine eigens kreierte KPM-Tellerwand gesprochen. Lassen Sie sich inspirieren!

    Leckere Rezepte: Unsere Lieblingsplätzchen

    by KPM

    Der Advent ist traditionell die Zeit für Gemütlichkeit, Besinnung – und Plätzchen. Wenn der Duft von Zimt und Vanille durchs Haus strömt und wir kuschelige Stunden mit der Familie auf der Couch verbringen, stimmt uns das so richtig auf das vor uns liegende Weihnachtsfest ein. Wir haben ein paar tolle Ideen für Variationen unserer liebsten Klassiker: Butterplätzchen und Zimtsterne.

    Manufaktureinblick – Erzählen Sie doch mal, Frau Schulz

    by KPM

    Astrid Schulz bemalt seit 34 Jahren Porzellane in der Königlichen Porzellan-Manufaktur. Jeder unserer Maler hat ein Spezialgebiet – so schreibt Frau Schulz Namenszüge und Monogramme auf Ihr Lieblingsporzellan. Warum sie ihren Beruf so gerne ausführt, erzählt sie im Interview.

    Woltmann trifft Gräfin Rothkirch & Gerhard Schöningh

    by KPM

    Für unserer Kundenmagazins WEISS N°2 traf sich Jörg Woltmann – Inhaber der Königlichen Porzellan-Manufaktur – mit Gräfin Rothkirch und Gerhard Schöningh. Lauschen Sie noch einmal einem interessanten Gespräch über die Höhen und Tiefen, die mit der Erhaltung eines Kulturguts einhergehen.

    Das große Comeback der Tischkultur

    by KPM

    Es ist ein Ort, der für viele Heimat bedeutet: der Esstisch. Hier kommt die ganze Familie oder der Freundeskreis zusammen. Um gemeinsam zu essen, sich auszutauschen, zu basteln oder zu spielen. Diese Art von Gemeinsamkeit ist es, die uns im schnelllebigen Alltag ab und zu abhanden kommt. Zum Glück gibt es momentan eine Gegenbewegung: die Rückkehr der Tischkultur.

    Beschenken Sie sich selbst!

    by KPM

    Wer sagt, dass man zu Weihnachten immer nur anderen eine Freude machen darf? Jetzt sind Sie auch einmal dran, gönnen Sie sich etwas und machen Sie sich selbst ein Geschenk. Ideen dafür haben wir reichlich!