Ein Tag im Leben von...

    ...Michelle Sosna. Mit 23 ist sie im Bereich Malerei die jüngste Mitarbeiterin im Unternehmen. Warum die tägliche Herausforderung mit Pinsel und Farbe Michelle Sosna so viel Freude bereitet, verrät sie im Interview mit dem WEISS Magazin No.2.

    Frau Sosna, warum haben Sie sich für eine Karriere bei KPM entschieden?

    Schon lange hatte ich den Wunsch einen kreativen Beruf zu erlernen. Nach meinem Schulabschluss bin ich auf die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin gestoßen und hatte das Glück, dass zu dieser Zeit neue Auszubildende gesucht wurden.

    Was sind Ihre Highlights während des Arbeitstages?
    Eines ist auf jeden Fall, das fertig bemalte und gebrannte Porzellanstück vor mir zu haben.

    Und was sind besondere Herausforderungen?
    Eine gut malende Farbe herzustellen und auch jede neue Technik und jedes neue Themengebiet, das ich während meiner Ausbildung kennen lerne.

    Michelle Sosna holte vergangenes Jahr im Zuge ihrer Ausbildung bei der Königlichen Porzellan-Manufaktur den Titel der Berliner Landesbesten 2018. Mehr dazu erfahren Sie hier.

    Was verbinden Sie mit KPM und welche Bedeutung hat das Traditionshaus für Sie?
    Für mich bedeutet die Manufaktur vor allem, mein Hobby zum Beruf zu machen.

    In welchen Bereich des Unternehmens würden Sie gerne mal einen Tag arbeiten und warum?
    Vor kurzem durfte ich bereits die Fertigung näher kennen lernen. Sehr gerne würde ich noch einen Tag in der Marketingabteilung verbringen, um so einen Gesamteindruck von der KPM als Unternehmen zu erhalten und zu sehen wie viel Arbeit dahintersteckt.

    Text: Sina Tilke
    Foto: Gene Glover

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren