Figur

Bust of FREDERICK II large

White

13.500,00€

In der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin wurde im Jahr 1851 die 45 cm hohe Portraitbüste Friedrich II. als Detail eines Reiterstandbildes nach dem Entwurf von Christian Daniel Rauch in Porzellan angefertigt. Am 31. Mai 1851 wurde das knapp 14 Meter hohe Bronzedenkmal Friedrich II. zu Pferde, welches der Bildhauer Christian Daniel Rauch in 10-jähriger Arbeit geschaffen hatte, in der Allee Unter den Linden feierlich enthüllt. An genau der geschichtsträchtigen Stell

show more
Available

Lieferzeit 2-4 Werktage

Preise inkl. MwSt.; zzgl. Versandkosten

store verfügbarkeit
Alternativ in einem unserer KPM Stores kaufen

Store Verfügbarkeit

Maximum quantity selected
The maximum quantity of products in cart is reached
Bust of FREDERICK II large 13.500,00€
Bust of FREDERICK II large White
13.500,00€
order online

Story

designer: Christian Daniel Rauch year: 1851 material: Porzellan

Die Büste zeigt ein Detail des berühmten Reiterstandbildes von Friedrich dem Großen, das 1851 auf dem Berliner Hauptboulevard Unter den Linden aufgestellt wurde. Der Dreispitz, die Offiziersjacke Dreispitz, Offiziersjacke und Hermelinmantel verleihen dem Bildnis des Königs Würde und Erhabenheit.

Product details

item number
45951600
width
426mm
height
450mm
weight
16.5kg
Dishwasher suitable Suitable for microwaves Hand painted Hand printed 24k gold Shiny platinum

Product description

Product description

In der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin wurde im Jahr 1851 die 45 cm hohe Portraitbüste Friedrich II. als Detail eines Reiterstandbildes nach dem Entwurf von Christian Daniel Rauch in Porzellan angefertigt. 

Am 31. Mai 1851 wurde das knapp 14 Meter hohe Bronzedenkmal Friedrich II. zu Pferde, welches der Bildhauer Christian Daniel Rauch in 10-jähriger Arbeit geschaffen hatte, in der Allee Unter den Linden feierlich enthüllt. An genau der geschichtsträchtigen Stelle, wo die Kurfürstin Dorothea den ersten Lindenbaum gepflanzt haben soll, und die Triumphpforte beim Einzug der jungen Königin Luise in Berlin stand, wurde 65 Jahre nach dem Tod Friedrich des Großen dessen Reiterstandbild errichtet. Es wurde vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV. in Auftrag gegeben und bildete den Höhepunkt im künstlerischen Werk Rauchs. Neben der Ehrung durch den König, wurden Rauch auch Diplome und die Ehrendoktorwürde der Universitäten Berlin und Halle zuteil und man richtete ein Fest mit 230 geladenen Gästen für ihn aus.

Die Porzellanbüste FRIEDRICH II. wird noch heute von Hand am historischen Manufakturstandort im Berliner Tiergarten gefertigt. Für die Berliner Porzellan-Manufaktur war Friedrich der Große nicht nur als preußischer König und Feldherr von Bedeutung, sondern mit dem Erwerb der Manufaktur im Jahr 1763 auch ihr Inhaber und Gründer. Bis zu seinem Tod im Jahr 1786 leitete er die Geschicke des Unternehmens mit großem persönlichem Engagement. So bestellte er selbst 21 reich dekorierte Tafelservice zur Ausstattung seiner Schlösser. Auch als Staatsgeschenk war das Porzellan ein wichtiges Instrument seiner Politik und Diplomatie. Er verlieh der Porzellan-Manufaktur das Prädikat „königlich“ und gab ihr das Zepter aus dem kurbrandenburgischen Wappen als bis heute verwendetes Markenzeichen.