Die Herzstücke Kollektion 2020

    Der Frühling hat bereits den benachbarten Tiergarten erreicht und die sanft wärmenden Sonnenstrahlen, das plötzlich erstrahlende Licht und die leuchtenden Farben inspirieren die Menschen hier wie überall.

    Zum Frühlingsbeginn bekommt auch unsere Kampagne einen frischen Anstrich. Unter anderem können Sie nun die Menschen näher kennenlernen, die der KPM Berlin ihren einmaligen Charakter verleihen – die Mitglieder unserer KPM Familie, die Ihnen ihre persönlichen Lieblinge aus über 250 Jahren Manufakturgeschichte vorstellen. Und wenn es um Stücke mit Tradition und Lieblingsstück-Charakter geht, zeichnet sich eine Serie ganz besonders aus: KURLAND. Feiern Sie mit uns das 230-jährige Jubiläum der Kollektion, deren klassizistische Kante zur Ikone der Manufaktur avancierte. 

    Tauchen Sie in Ihr Lieblingsthema ab:

    Tauchen Sie in Ihr Lieblingsthema ab

    Unsere Frühjahrs-Neuheiten

    Zur Förderung des Engagements ihrer beiden Meistermalerinnen lanciert die KPM Berlin im Frühling 2020 eine exklusive Handmalerei-Edition des To-go Bechers. Gemeinsam mit „Deutschland summt!“, einer Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt, möchte die Manufaktur damit die Aufmerksamkeit für die Artenvielfalt sensibilisieren.

    Mit dem Kauf der Edition unterstützen Sie das Anliegen: Aus dem Verkaufserlös jedes KPM To-go Bechers der Edition Wildbienen kommen 20€ dem Artenschutz zugute.

    Entdecken Sie hier alle Frühjahrs-Neuheiten >>

    Unsere Frühjahrs-Neuheiten

    Zur Förderung des Engagements ihrer beiden Meistermalerinnen lanciert die KPM Berlin im Frühling 2020 eine exklusive Handmalerei-Edition des To-go Bechers. Gemeinsam mit „Deutschland summt!“, einer Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt, möchte die Manufaktur damit die Aufmerksamkeit für die Artenvielfalt sensibilisieren.

    Mit dem Kauf der Edition unterstützen Sie das Anliegen: Aus dem Verkaufserlös jedes KPM To-go Bechers der Edition Wildbienen kommen 20€ dem Artenschutz zugute.

    Entdecken Sie hier alle Frühjahrs-Neuheiten >>

    Wildbienen Edition

    Anette Reimann und Katrin Heinzel gehören seit über 30 Jahren zur Meistermalerei der KPM Berlin. Die beiden Künstlerinnen verbindet zudem die gemeinsame Leidenschaft für den Artenschutz und im Speziellen den Schutz von Wildbienen und - Blumen, dem sie ihre Schrebergärten in Berlin Charlottenburg gewidmet haben. Ihr Lieblingsprodukt: der To-go Becher aus Porzellan, der Umwelt- und Stilbewusstsein verbindet.

    230 Jahre Kurland

    Mit der KURLAND To-go Heritage-Edition werden stilprägende Dekore aus dem Archiv der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin anlässlich des 230-jährigen Jubiläums ihres berühmtesten Services auf eines ihrer zeitgeistigsten Produkte, den KPM To-go Becher, transferiert. Die Edition "Blume" zeigt einen historischen Malereidekor aus der Zeit um 1800 und die Edition „Vogel“ naturalistische Vogel- und Insektenmalerei, welche 1795 im für den preußischen König Friedrich Wilhelm II. errichteten Schloss auf der Pfaueninsel zum Einsatz kam. Die angewendete Malereitechnik spielt mit dem Gestaltungsprinzip des Angedeuteten und visualisiert so den kreativen Entwicklungsprozess der Manufaktur-Meistermaler in einer spannenden „Vintage-Optik“. Der Reiz: ihre unvollkommene Vollkommenheit.

    Beide Dekore wurden zu Ehren des 230-jährigen KURLAND Jubiläums exklusiv für das Jahr 2020 entwickelt und ist auf 230 Stück limitiert.

    Entdecken Sie hier die Kollektion KURLAND >>

    230 Jahre Kurland

    Mit der KURLAND To-go Heritage-Edition werden stilprägende Dekore aus dem Archiv der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin anlässlich des 230-jährigen Jubiläums ihres berühmtesten Services auf eines ihrer zeitgeistigsten Produkte, den KPM To-go Becher, transferiert. Die Edition "Blume" zeigt einen historischen Malereidekor aus der Zeit um 1800 und die Edition „Vogel“ naturalistische Vogel- und Insektenmalerei, welche 1795 im für den preußischen König Friedrich Wilhelm II. errichteten Schloss auf der Pfaueninsel zum Einsatz kam. Die angewendete Malereitechnik spielt mit dem Gestaltungsprinzip des Angedeuteten und visualisiert so den kreativen Entwicklungsprozess der Manufaktur-Meistermaler in einer spannenden „Vintage-Optik“. Der Reiz: ihre unvollkommene Vollkommenheit.

    Beide Dekore wurden zu Ehren des 230-jährigen KURLAND Jubiläums exklusiv für das Jahr 2020 entwickelt und ist auf 230 Stück limitiert.

    Entdecken Sie hier die Kollektion KURLAND >>


    KPM x MINIMUM

    Die Idee für die Vasen-Serie „KPM x minimum“ entstand, als minimum-Gründer Wilfried Lembert bei einem Flohmarktbesuch ein Arrangement weißer Vasen der KPM Berlin entdeckte, die einzeln sehr schön, in der Kombination für ihn jedoch nicht ganz stimmig erschienen. Gemeinsam mit der Porzellan-Manufaktur entwickelte er einen Malereidekor, der jede einzelne Vase nur mit einem feinen schwarzen Pinselstrich verziert. Vertikal oder horizontal auf die Vase gebracht, beschwert er das einzelne Objekt nicht, lässt verschiedene Vasen der Reihe aber zu einer stimmigen Collage zusammenrücken.

    Besonders gut zur Geltung kommt der KPM x minimum Dekor für Meistermalerin Sabine Czerkas auf der Vase Herzform. Die runde Vasenform erzeugt in Kombination mit der Geradlinigkeit des feinen Pinselstriches einen spannenden Kontrast.

    Die Idee für die Vasen-Serie „KPM x minimum“ entstand, als minimum-Gründer Wilfried Lembert bei einem Flohmarktbesuch ein Arrangement weißer Vasen der KPM Berlin entdeckte, die einzeln sehr schön, in der Kombination für ihn jedoch nicht ganz stimmig erschienen. Gemeinsam mit der Porzellan-Manufaktur entwickelte er einen Malereidekor, der jede einzelne Vase nur mit einem feinen schwarzen Pinselstrich verziert. Vertikal oder horizontal auf die Vase gebracht, beschwert er das einzelne Objekt nicht, lässt verschiedene Vasen der Reihe aber zu einer stimmigen Collage zusammenrücken.

    Besonders gut zur Geltung kommt der KPM x minimum Dekor für Meistermalerin Sabine Czerkas auf der Vase Herzform. Die runde Vasenform erzeugt in Kombination mit der Geradlinigkeit des feinen Pinselstriches einen spannenden Kontrast.

    Entdecken Sie hier alle Vasen >>

    KPM Individuell

    Denn jedes Stück aus der KPM Individuell-Serie ist im wahrsten Sinne einzigartig und gilt als Präsent seit über 250 Jahren als Ausdruck höchster persönlicher Wertschätzung. Die Meistermaler individualisieren nahezu jedes KPM Lieblingsstück mit Initialen oder elegantem Namenszug und verewigen persönliche Lieblingsmomente auf königlichem Porzellan. Ein ideales Geschenk für einzigartige Anlässe wie Geburten, Taufen und Hochzeiten oder einfach als Wertschätzung an die eigene Person.

    Bennet Draeger ist leidenschaftlicher Manufakturist und Künstler. Er arbeitet an der aufwändigen Herstellung des KURLAND Biskuitporzellans - KURLAND Blanc Nouveau. Ihm liegen die individualisierten Stücke der Manufaktur ganz besonders am Herzen: Hier verbindet sich perfektioniertes Handwerk mit kunstvoller Malerei.

    Entdecken Sie hier alle KPM Individuell Artikel >>


    Bennet Draeger ist leidenschaftlicher Manufakturist und Künstler. Er arbeitet an der aufwändigen Herstellung des KURLAND Biskuitporzellans - KURLAND Blanc Nouveau. Ihm liegen die individualisierten Stücke der Manufaktur ganz besonders am Herzen: Hier verbindet sich perfektioniertes Handwerk mit kunstvoller Malerei.

    Entdecken Sie hier alle KPM Individuell Artikel >>

    Die pulsierende Metropole Berlin war schon immer die Heimat der Manufaktur. Die Tassenkollektion Colors of Berlin ist eine Hommage an die Manufaktur-Heimatstadt Berlin, ihre Kieze und Bewohner. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung arbeiten Menschen aus nahezu allen Berliner Stadtteilen am Rande des Tiergartens.

    Heute ist das denkmalgeschützte KPM QUARTIER am Rande des Tiergartens vielleicht eines der spannendsten Areale der Stadt – und ein sehr lebendiges Denkmal dazu. Von der Herstellung der Masse bis zur Bemalung finden noch immer alle Herstellungsschritte ausschließlich hier am Standort statt.

    BERLIN
    Aus dem Herzen der Hauptstadt

    Die pulsierende Metropole Berlin war schon immer die Heimat der Manufaktur. Heute ist das denkmalgeschützte KPM QUARTIER am Rande des Tiergartens vielleicht eines der spannendsten Areale der Stadt. Und ein sehr lebendiges Denkmal dazu. Von der Herstellung der Masse bis zur Bemalung finden hier noch immer alle Herstellungsschritte ausschließlich am Standort statt. 

    Die Tassenkollektion Colors of Berlin ist eine Hommage an die Manufaktur-Heimatstadt Berlin, ihre Kieze und Bewohner. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung arbeiten Menschen aus nahezu allen Berliner Stadtteilen am Rande des Tiergartens.

    Stellvertretend im KPM-eigenen Labor zu sehen (v.l.n.r.): Gabriele Stippa (Malerei) aus Charlottenburg, Juliane Siebelts (Online-Marketing) aus Wedding, Claudia Tetzlaff (Archiv) aus Zehlendorf, Cornelia Ketzer (Einkauf) aus Schöneberg, Saskia Pehl (KPM Welt) aus Köpenick, Jenja Carow (Marketing) aus Mitte

    KPM Inhaber Jörg Woltmann erwarb die Manufaktur im Jahr 2006. KURLAND war bereits viele Jahre zuvor einer seiner ersten Käufe und noch heute speist er am liebsten von dem klassisch-weißen Service. Doch auch die historischen und opulenten Werke der Manufaktur faszinieren ihn außerordentlich. Die Kerzenleuchter „Hermen als Kandelaber“, die um 1900 vom Berliner Bildhauer Hans Latt (1859 – 1946) kreiert wurden, hier in einer zeitgenössischen Marmor-Optik, sind ebensolche ikonischen Meisterstücke.

    Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten zahlreiche berühmte Architekten und Künstler Entwürfe für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin. So auch Johann Gottfried Schadow und Karl Friedrich Schinkel, die mit ihren Arbeiten bis heute das architektonische Bild der Hauptstadt prägen. Ihre Entwürfe für die KPM Berlin setzten ebenso Maßstäbe: Während die imposante, aus 88 Einzelteilen bestehende Prinzessinnengruppe (Schadow, 1795) bis heute von den Manufakturisten in detailreicher Handwerkskunst realisiert wird, machen den Schinkelkorb (Schinkel, 1820) vor allem, die über 3.000 präzise gesetzten Schnitte zu einem wahren Meisterwerk.

    Königliche Geschenke

    KPM Inhaber Jörg Woltmann erwarb die Manufaktur im Jahr 2006. KURLAND war bereits viele Jahre zuvor einer seiner ersten Käufe und noch heute speist er am liebsten von dem klassisch-weißen Service. Doch auch die historischen und opulenten Werke der Manufaktur faszinieren ihn außerordentlich. Die Kerzenleuchter „Hermen als Kandelaber“, die um 1900 vom Berliner Bildhauer Hans Latt (1859 – 1946) kreiert wurden, hier in einer zeitgenössischen Marmor-Optik, sind ebensolche ikonischen Meisterstücke.

    Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten zahlreiche berühmte Architekten und Künstler Entwürfe für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin. So auch Johann Gottfried Schadow und Karl Friedrich Schinkel, die mit ihren Arbeiten bis heute das architektonische Bild der Hauptstadt prägen.

    Ihre Entwürfe für die KPM Berlin setzten ebenso Maßstäbe: Während die imposante, aus 88 Einzelteilen bestehende Prinzessinnengruppe (Schadow, 1795) bis heute von den Manufakturisten in detailreicher Handwerkskunst realisiert wird, machen den Schinkelkorb (Schinkel, 1820) vor allem die über 3.000 präzise gesetzten Schnitte zu einem wahren Meisterwerk.

    Die schönsten Kollektionen zum Frühjahr

    KURLAND

    Seit seiner Entstehung besticht KURLAND durch seine besondere Anziehungskraft und Wandelbarkeit. Dabei repräsentiert die Kollektion die Eleganz und Kultiviertheit einer bis heute modern wirkenden Stilepoche.

    Jetzt Kurland entdecken >>

    LAB

    Die minimalistisch-technische Formensprache der LAB Serie ist inspiriert vom KPM Laborporzellan des 20. Jahrhunderts und wurde von Chefdesigner Thomas Wenzel konsequent für das moderne Küchen-Labor weiterentwickelt. 

    Jetzt LAB entdecken >>

    Feldblume

    Den Ursprung nahm das Service mit Trude Petris Entwurf von 1938, der mit seiner klaren Linienführung zylindrische oder konische Gefäße hervorbrachte. Nur zwei Jahre später entwarf Gerhard Gollwitzer für jedes der Kollektionsteile einen zarten Reliefschmuck aus Gräsern, Wiesenblumen und Insekten.

    Jetzt Feldblume entdecken >>

    Die KPM Berlin Osterklassiker

    Was wäre das Osterfest ohne bunte Eier, süße Hasen und frische Blumen? Mit den KPM Klassikern wie Eierbechern, Vasen und kleinen Figuren gelingt Ihnen sicher die stilvolle Dekoration.