Meister der Form: Enzo Mari und die KPM Berlin

    Design steht nicht nur für Ästhetik, sondern auch für Wissensvermittlung. Dieses Credo setzt Enzo Mari bei seiner Arbeit in den Mittelpunkt. Wir beleuchten das Werk des Künstlers, wozu auch Arbeiten für die KPM Berlin gezählt werden dürfen. Denn Mari schuf unter anderem das berühmte funktionale BERLIN-Service.
    Der Künstler und sein Stuhl "Sedia Uno"
    Tafelservice BERLIN

    Stardesigner, Professor & Objektkünstler

    Nach seinem Abschluss in Kunst und Literatur an der Belle Arti die Brera in Mailand schließt sich der 1932 geborene Designer der Künstlergruppe “Nuove Tendenze” an. Es sind seine Möbel- und Produktentwürfe, die ihn zu einem international anerkannten Designer machen. In den 1970er Jahren nimmt er den Vorsitz der italienischen Gesellschaft für Design an und hält einige Zeit später eine Ehrenprofessur an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Immer wieder setzt er sich in seiner Arbeit mit den Fragen der visuellen Wahrnehmung auseinander. Sein Stil ist geprägt durch ein großes Gespür für einfache Lösungen, klare Formen und natürlich für die Praktikabilität von Gebrauchsgegenständen.

    Dessertschale, BERLIN
    Tafel-Set, BERLIN, 12-teilig (6 Personen)
    Frühstückstasse, BERLIN, 2. Wahl

    Das spiegelt sich auch in der Zusammenarbeit mit der KPM wieder. 1994 entwirft der Künstler die sogenannte Mari-Vase, deren schlanke, vertikal aufstrebende Form und ein minimalistisches Design Maßstäbe gesetzt haben. Zwei Jahre später entsteht das mit dem iF Design Award ausgezeichnete Tafelservice BERLIN, dessen einzelne Bestandteile ganz vielfältig nicht nur miteinander, sondern auch mit anderen Serien kombinierbar sind – und damit so facettenreich ist wie die Stadt selbst! 

    Vase, MARI 600/1
    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren