Herzstück No. 2

    Das schönste Lob für ein Traditionsunternehmen wie die KPM Berlin? Wenn die Mitarbeiter:innen auch ihre Familienmitglieder an Bord holen. We proudly present: Katarzyna und Sebastian Kasielke-Abshoff. Ein Beitrag aus unserem WEISS Magazin No. 5.

    Katarzyna und Sebastian Kasielke-Abshoff wuchsen beide mit KPM Porzellan auf, denn schon ihre Großtante und sein Vater waren im Berliner Traditionsunternehmen tätig. 1999 begann Katarzyna im Alter von 17 Jahren ihre Ausbildung bei der KPM Berlin. Dort lernte sie später Sebastian kennen: „Man begehrt, was man täglich auf der Arbeit sieht … und das gilt nicht nur für Porzellan“, schmunzelt sie.

    Ihr gemeinsames Lieblingsstück ist die Büste FRIEDRICH DER GROSSE: Der preußische König erwarb und gründete die Manufaktur 1763. „Wir Mitarbeiter:innen der KPM sind eine  große Familie mit unterschiedlichsten Charakteren und doch erschaffen wir Hand in Hand die tollsten Produkte“, so Katarzyna.

    Das Pärchen lebt in einem Haus im Grünen in Schönwalde-Glien. Dort findet auch Katarzynas KPM Sammlung Platz, die sie seit 22 Jahren stets erweitert. „,Ihr arbeitet im selben Unternehmen? Ach, du meine Güte‘ – das hören wir öfter“, lacht Sebastian, der sich um die zentrale Instandhaltung in der Manufaktur kümmert. Nach acht gemeinsamen Jahren „trauen wir uns“, erzählen die beiden. Sie haben sich im Sommer 2021 das Ja-Wort gegeben!

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren