Ein Tag im Leben von...

    ... Sarah Bräuner. Seit einem Jahr ist sie nun ein fester Bestandteil der Manufaktur und ist seitdem maßgeblich an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt. In einem Interview verrät sie, wie ein typischer Arbeitstag als Assistentin in der Design- & Produktentwicklung der KPM Berlin aussieht.

    Wie kann man sich einen typischen Arbeitstag von Ihnen vorstellen?

    In meiner Position als Assistentin der Design- und Produktentwicklung unterstütze ich unseren Chefdesigner Thomas Wenzel bei der Entwicklung neuer Produkte vom ersten Entwurf bis zum fertigen Stück aus Porzellan. Damit dies möglichst reibungslos funktioniert, stehen wir jeden Tag im engen Austausch mit den Kollegen aus der Modellwerkstatt und der Produktion. Mit ihnen besprechen wir täglich notwendige Änderungen und weitere Schritte, um die Umsetzung der entwickelten Entwürfe voranzubringen. Der Werkstoff Porzellan birgt zahlreiche Herausforderungen, die wir nur in enger Zusammenarbeit mit der Fertigung bewältigen können.

    Was mögen Sie an Ihrem Beruf am liebsten? Was macht Ihnen besonders viel Spaß?

    Besonders viel Spaß an meiner Arbeit macht mir die Ausarbeitung neuer Dekore und Formen. Außerdem erwarten mich in der Manufaktur immer spannende Projekte und jeden Tag neue Herausforderungen, das finde ich fantastisch. Kein Tag ist wie der andere! Auch die herzlichen Kollegen bereiten mir jeden Tag große Freude und zaubern mir des Öfteren ein Lächeln ins Gesicht.

    Was ist Ihr Lieblingsstück der KPM Berlin?

    Mein absolutes Lieblingsstück ist der Brotteller FELDBLUMENRELIEF AUF BORD. Ich finde, dass das von Gerhard Gollwitzer entworfene zarte Relief, das Gräser, Wiesenblumen und kleine Insekten zeigt, alles, was man auf ihm anrichtet, in eine Kostbarkeit verwandelt und das selbst auf dem reinweißen Stück. Das finde ich toll!

    Bild: Glen Glover für das WEISS Magazin No.2   

    Brotteller 16, FELDBLUMENRELIEF AUF BORD
    Zuckerdose rund, FELDBLUMENRELIEF AUF BORD
    Kaffeekanne rund, FELDBLUMENRELIEF AUF BORD
    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren

    Manufaktureinblick – Erzählen Sie doch mal, Frau Schulz

    by KPM

    Astrid Schulz bemalt seit 34 Jahren Porzellane in der Königlichen Porzellan-Manufaktur. Jeder unserer Maler hat ein Spezialgebiet – so schreibt Frau Schulz Namenszüge und Monogramme auf Ihr Lieblingsporzellan. Warum sie ihren Beruf so gerne ausführt, erzählt sie im Interview.

    Nachwuchsförderung verbindet Tradition und Moderne bei KPM Berlin

    by KPM

    Als eines der namhaftesten Unternehmen Berlins mit einer über 250-jährigen Historie setzt die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin auf die beständige Nachwuchsförderung – mit Erfolg: Kürzlich holte KPM-Malerei-Auszubildende Michelle Sosna den Titel der Berliner Landesbesten 2018.

    Wie Marguerite Friedlaender die KPM prägte

    by KPM

    Die Arbeit der BAUHAUS-Schülerin Marguerite Friedlaender katapultierte die KPM in die Gegenwart – und sorgte für eine Kehrtwende in der deutschen Porzellangeschichte.

    Ein Produkt nur für Sie

    by KPM

    Ob Ihre Lieblingsfarbe oder Ihr Lieblingsbild: Wie auch immer Sie Ihr Porzellan individualisiert haben wollen, die Meistermaler der KPM Berlin erfüllen Ihnen jeden Wunsch. So wie unserem Freund des Hauses Tim Labenda. Wir haben uns mit dem Modedesigner getroffen und mit ihm über seine eigens kreierte KPM-Tellerwand gesprochen. Lassen Sie sich inspirieren!

    Das große Comeback der Tischkultur

    by KPM

    Es ist ein Ort, der für viele Heimat bedeutet: der Esstisch. Hier kommt die ganze Familie oder der Freundeskreis zusammen. Um gemeinsam zu essen, sich auszutauschen, zu basteln oder zu spielen. Diese Art von Gemeinsamkeit ist es, die uns im schnelllebigen Alltag ab und zu abhanden kommt. Zum Glück gibt es momentan eine Gegenbewegung: die Rückkehr der Tischkultur.

    Buddy Bären: Die Botschafter Berlins

    by KPM

    Sicherlich haben Sie ihn schon mal gesehen, den Berliner Buddy Bären. Es führt eigentlich kein Weg an ihm vorbei. Denn die riesigen Skulpturen stehen seit 2001 in ganz Berlin, bunt bemalt von Künstlern, berühmten Persönlichkeiten oder Kindern. Die KPM Buddy Bären sind etwas handlicher und von unseren Porzellanmalern individuell verziert – ein kleiner Botschafter Berlins für Ihr Zuhause oder als Souvenir für Freunde oder Familie.

    Leckere Rezepte: Unsere Lieblingsplätzchen

    by KPM

    Der Advent ist traditionell die Zeit für Gemütlichkeit, Besinnung – und Plätzchen. Wenn der Duft von Zimt und Vanille durchs Haus strömt und wir kuschelige Stunden mit der Familie auf der Couch verbringen, stimmt uns das so richtig auf das vor uns liegende Weihnachtsfest ein. Wir haben ein paar tolle Ideen für Variationen unserer liebsten Klassiker: Butterplätzchen und Zimtsterne.

    Wie frühstückt man in Berlin-Mitte?

    by KPM

    Stichwort Berlin-Mitte: Denken Sie da zuerst an Touristen-Hotspots wie den Alexanderplatz, das Brandenburger Tor oder den Gendarmenmarkt? Keine Frage, diese Sehenswürdigkeiten sind definitiv einen Besuch wert. Berlins zentralster Stadtteil hat aber noch so viel mehr zu bieten! Wir haben tolle Tipps, wie Sie einen ganz gemütlichen Sonntag in Mitte verbummeln können.

    Ist Porzellanliebe vererbbar?

    by KPM

    Manchmal ist Geschirr mehr als eine Tasse, aus der wir trinken, oder ein Teller, von dem wir essen. Dann weckt es Erinnerungen, macht gute Momente noch schöner und verbindet uns mit Menschen, die uns wichtig sind. Eine Liebeserklärung an eine Kostbarkeit von Okka Rohd.

    Matcha, Moringa und Co – Mehr als nur ein Tee-Trend

    by KPM

    Gesundheit ist das höchste Gut – und wir sollten etwas für sie tun. Manchen Modeerscheinungen blicken wir aber zu Recht skeptisch entgegen. Die Wirkung von Aktivkohle-Eis oder “Broccolatte”, einem mit Brokkolipulver versetzen Kaffeegetränk, sei mal dahingestellt. Anders verhält es sich da mit jahrtausendealtem Wissen über die Heilkräfte von Pflanzen. Wir zeigen Ihnen, welche Tees zu Recht einen Boom in der westlichen Welt erleben.