Kirsch-Pavlova

    Der Ursprung vieler Gerichte lässt sich weit in die Vergangenheit zurückführen. Unklar ist dabei jedoch oft, wer sie tatsächlich kreiert und erfunden hat. Australier und Neuseeländer lieben ihre Kirsch-Pavlova zum Beispiel auch so sehr, dass sie sich nicht einigen können, wer die Baiser-Torte nun wirklich erfunden hat. Wer sie tatsächlich kreiert hat, spielt für uns aber keine Rolle, denn sie ist super lecker – ganz egal woher sie stammt. Überzeugen Sie sich selbst! Wir haben unser Lieblingsrezept aus der vierten Ausgabe unseres WEISS Kundenmagazins für Sie...

    Rezept

    Für 6 Personen
    Zubereitungszeit: 40 Minuten
    Back- und Trocknungszeit: 5 Stunden

    Zutaten

     6 Eiweiß
     1 Prise Salz
     350 g Puderzucker
     100 g dunkle Schokolade
     500 g gelbe und rote Kirschen
    • 1 Bio-Zitrone
     500 g Schlagsahne
     1 Päckchen Vanillezucker
     250 g griechischer Joghurt

    Zubereitung

    Ein Backblech mit einem Backpapier belegen und 3 Kreise von 18 cm Durchmesser darauf zeichnen. Das Eiweiß zusammen mit dem Salz etwa 1 Minute steif schlagen. Den Zucker unter Rühren nach und nach dazugeben und für weitere 5 Minuten steif schlagen, bis der Eischnee lange Nasen zieht.

    Die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Anschließend die (noch warme) Schokolade in ein, zwei Bewegungen unter den Eischnee rühren.

    Den Eischnee auf die 3 Kreise verteilen, glatt streichen und für 2 Stunden bei 120° C Umluft backen. Den Ofen ausschalten und die Meringues für weitere 2 Stunden im geschlossenen Ofen und schließlich eine weitere Stunde bei Raumtemperatur auf einem Rost auskühlen lassen.

    Kirschen waschen, einige für die Garnitur zurückhalten, den Rest entkernen. Die Zitrone waschen und etwa ein Viertel der Schale fein abreiben. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und den Joghurt und die Zitronenzeste unterheben. 1/3 der Joghurt-Sahne auf einer Meringue verteilen und mit 1/3 der Kirschen belegen. Genauso mit den beiden übrigen Meringues verfahren, diese schließlich übereinanderstapeln und mit den Garnitur-Kirschen verziert servieren.

    Bild: Claudia Gödke
    Styling: Maria Struck
    Foodstyling & Rezept: Lukas Grossmann

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren