Das Bauhaus in 100 Objekten

    Zum diesjährigen Bauhaus-Jubiläum und während der BERLIN DESIGN WEEK präsentiert minimum im stilwerk Berlin die Ausstellung „Das Bauhaus in 100 Objekten“. Welche Rolle die KPM Berlin spielt? Wir verraten Ihnen mehr.

    Anlässlich des diesjährigen Bauhaus-Jubiläums hat Wilfried Lembert, Gründer sowie Inhaber von minimum einrichten und früherer Designmethodik-Dozent an der Hochschule Anhalt in Dessau, 100 Designklassiker aus dem Bauhaus-Repertoire ausgewählt und präsentiert diese noch bis zum 19. Oktober 2019 im Foyer des stilwerk Berlin.

    Die Ausstellung "Das Bauhaus in 100 Objekten" setzt noch vor der Gründung der stilprägenden Schule in Weimar an. Denn das älteste der 100 kuratierten Objekte – die Garderobe Nymphenburg von Otto Blümel  entstand bereits vor 110 Jahren in München. Mit dem jüngsten Objekt der Ausstellung, dem Thonet Stuhl 118 entworfen im Jahr 2018 von Sebastian Herkner, wird die Ausstellung schließlich in die Gegenwart transportiert. 

    Wir freuen uns sehr, dass minimum-Gründer Wilfried Lembert, auch drei Designklassiker der KPM Berlin ausgewählt hat, die die Idee und den Geist des Bauhauses vermitteln. 

    Die ikonische Vasenserie "Halle" der Kosmopolitin Marguerite Friedländer-Wildenhain, steht mit ihrer eleganten und zeitlosen Form stereotypisch für die Bauhaus-Stücke der Bauhausschülerin. Trude Petri hingegen spielte mit der Form von Kugel und Kreis und erschuf so das legendäre Service URBINO, das mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurde und bis heute im Museum of Modern Art in New York ausgestellt wird. Einer der letzten Entwürfe Petris war die quadratische Vase Cadre, die bis heute in vier verschiedenen Größen erhältlich ist. Sie zeigt, dass eine Vase nicht immer rund sein muss.

    Vase, HALLE 3
    Vase, HALLE, mit gerilltem Hals
    Vase, CADRE 3

    Am 10. Oktober 2019 im Rahmen der Eröffnung der BERLIN DESIGN WEEK gibt Lembert eine kurze konzeptionelle Einführung in die Ausstellung. 

    Der Eintritt ist frei. 

    21. September bis 19. Oktober 2019, Montag bis Samstag, 10 - 19 Uhr, Foyer des stilwerks,  Kantstr. 17, 10623 Berlin

    Fotos: Friedemann Thomas

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren