Schönheit und Genuss in Neuem und Altbekanntem

    Für ein Interview trafen wir uns mit Fabian Dietrich, ein erfolgreicher Food-Stylist, Influencer und Hobbykoch, der immer auf der Suche nach neuen Kulturen, Ländern, Menschen, Gerichten und Zutaten ist. Was den Berliner antreibt und wie er auf seiner Suche auf das KPM LAB Porzellan stieß, erfahren Sie in diesem Beitrag.

    ABOUT FUEL, dahinter steckt Fabian Dietrich aus Berlin. Er bezeichnet sich selbst als süchtig nach allem was mit Essen, Trinken und Reisen zu tun hat. In seinem Onlinemagazin gibt er dieser Leidenschaft einen Platz und möchte andere inspirieren.

    Lieber Fabian, auf deiner Plattform ABOUT FUEL geht es ums Essen, Trinken und Reisen. Was hat dich inspiriert eine Plattform zu erschaffen, die sich mit diesen Themen beschäftigt?

    Um es ehrlich zu beantworten, waren und sind diese Themen einfach omnipräsent in meinem Leben und meine Begeisterung und Leidenschaft dafür wachsen stetig. Der Wunsch diese Begeisterung und das befriedigende Gefühl von Kochen, Essen, Trinken, Reisen und Genießen im Allgemeinen waren Inspiration genug für mich ABOUT FUEL zum Leben zu erwecken.

    Du sagst, deine größte Leidenschaft ist das Kochen: Wie hat sich diese Leidenschaft entwickelt? Gibt es vielleicht einen Schlüsselmoment, an den du dich erinnerst?

    Ich glaube die ersten Schlüsselmomente, mich für Essen und Kochen zu begeistern, liegen bei mir - wie vermutlich auch bei vielen anderen - in der Kindheit. Zu sehen, wie das selbstgebackene Brot meiner Mutter im Ofen aufgeht oder wie mein Opa seine unvergleichlichen Maultaschen aus dem Topf fischt, sind nur zwei von vielen Beispielen, die in mir die Faszination fürs Kochen geweckt haben. Und als ich dann selbst gemerkt habe, dass mir das Zubereiten und Experimentieren mit den verschiedenen Zutaten extrem viel Spaß macht und es auch meistens noch ziemlich gut schmeckt, war es um mich geschehen. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht mehr vorstellen, es aufzugeben.

    Auf deinem Blog ABOUT FUEL teilst du von dir eigens kreierte Rezepte. Woher nimmst du die Inspirationen für deine kulinarischen Kreationen?

    Die meisten meiner Rezepte auf meinem Blog sind tatsächlich eigene Kreationen. Die Inspiration dafür kommt von den unterschiedlichsten Orten: Besuche in Restaurants, Markteinkäufe, Gerichte aus Kochbüchern, Kochshows und Dokumentationen im Fernsehen und Internet, sowie Gerichte meiner Kindheit und Jugend sind nur einige Quellen für meine Inspiration. Ich liebe es, bekannte Gerichte und Kochtechniken als Inspiration zu nehmen und mit anderen Zutaten ganz andere und doch ähnliche Gerichte zu kreieren. Wie zum Beispiel meine Gurken-Mandel-Gazpacho mit Croutons. Neben den kreativeren Rezepten finden aber auch immer mehr Rezepte für klassische Speisen, wie zum Beispiel klassisches Tsatsiki Platz auf meiner Plattform. Für mich liegt so viel Schönheit und Genuss sowohl in Neuem als auch in Altbekanntem!

    Ab und an richtest du deine Gerichte auch auf unserem funktional-ästhetischen KPM LAB Porzellan an. Hast du ein Lieblingsstück und wenn ja, was gefällt dir besonders gut daran? 

    Ich bin mittlerweile glücklicher Besitzer einiger Stücke aus der KPM LAB Serie und mich spricht grundsätzlich die schlichte, durchdachte und in Detail und Formsprache aufregende Ästhetik besonders an. In der kleinen Schale LAB richte ich total gerne Gerichte an, da sich die Schale dank ihrer großen Öffnung besonders gut auf Bildern macht. Für mich ist sie die perfekte Kreuzung aus tiefem Teller und Schale. Der LAB Teller 19 findet bei mir ebenfalls des Öfteren Verwendung. Er eignet sich ausgesprochen gut für Desserts, Kuchen aber auch zum Anrichten von Käse, Wurst oder Brot. Aber auch die größeren Teller der LAB Serie bieten dank ihrer großen und gleichmäßig ebenen Fläche bestimmt eine hervorragende Basis, Gerichte ansprechend in Szene zu setzen.

    Schalen-Set, LAB, 6-teilig
    Frühstücks-Set, LAB, 12-tlg. (6 Personen)
    Tafel-Set, LAB, 12-tlg. (6 Personen)

    Gibt es ein Lieblingsrezept, das du besonders gerne auf KPM Porzellan servierst? 

    Dank der vielen unterschiedlichen Größen und Formen der LAB Serie ist für so gut wie jedes Gericht die passende Form dabei und selbst die einzelnen Produkte sind so vielseitig zu nutzen, dass ich mich nicht auf ein Rezept festlegen könnte. Suppen, Eintöpfe, Risotto, Salate, Porridge und vieles mehr funktionieren großartig in den unterschiedlichen Schalen. Und die Teller bieten dank ihrer Schlichtheit allem, was nicht zu flüssig ist, eine edle und ebenmäßige Heimat. Ich würde sagen: alle meine Lieblingsrezepte machen eine gute Figur auf den Produkten der LAB Serie.

    Hast du einen Tipp für unsere Kund:innen, worauf sie beim Kochen besonders achten sollten?

    Mein Tipp und gleichzeitig für mich das wichtigste beim Kochen ist, sich nicht zu viel an vermeintliche Kochregeln zu halten, Fehler machen, um an ihnen zu wachsen und am wichtigsten ist, immer mit Freude und Respekt vor den Zutaten zu kochen. So entsteht genügend Platz für Weiterentwicklung und man verliert nicht die Lust und Freude an der schönsten Nebensache der Welt!

    Bilder: Fabian Dietrich/ ABOUT FUEL

    Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren