So war das erste Bauhaus Dinner in Halle

by KPM

2019 findet das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses statt. Das Bauhaus wurde 1919 in Weimar gegründet und bestand, inklusive Umzügen nach Dessau und Berlin, nur 14 Jahre. Dennoch wirkt die legendäre Hochschule für Gestaltung bis in die Gegenwart fort. Am vergangenen Dienstag, den 4. Dezember 2018, wurde zum Auftakt des 100-jährigen Bauhaus Jubiläums der erste Bauhaus Abend in Halle an der Saale veranstaltet. Gewidmet wurde der Abend Marguerite Friedlaender, die auch heute noch eine große Rolle für KPM Berlin spielt.

Nachwuchsförderung verbindet Tradition und Moderne bei KPM Berlin

by KPM

Als eines der namhaftesten Unternehmen Berlins mit einer über 250-jährigen Historie setzt die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin auf die beständige Nachwuchsförderung – mit Erfolg: Kürzlich holte KPM-Malerei-Auszubildende Michelle Sosna den Titel der Berliner Landesbesten 2018.

Manufaktureinblick – Erzählen Sie doch mal, Frau Schulz

by KPM

Astrid Schulz bemalt seit 34 Jahren Porzellane in der Königlichen Porzellan-Manufaktur. Jeder unserer Maler hat ein Spezialgebiet – so schreibt Frau Schulz Namenszüge und Monogramme auf Ihr Lieblingsporzellan. Warum sie ihren Beruf so gerne ausführt, erzählt sie im Interview.

Sonntagsblues, ade

by KPM

Für die Titelgeschichte „Elefant im Porzellanladen“ brachte die Redaktion des SZ-Magazins den Hamburger Zeichner und Illustrator Stefan Marx im April 2017 mit der KPM zusammen. Stefan Marx inszeniert seine bekannten „Sundaayyyssss“-Motive auch auf Kaffeetassen, Mokkakannen und Keksdosen der KPM Berlin. Heike Glaser hat Stefan Marx für das KPM Kundenmagazin WEISS interviewt.

Ein Tag im Leben von...

by KPM

...Marek Lipowski. Seit 1985 als Bildhauer bei der KPM, ist der gebürtige Pole mit 65 Jahren ein beständiger Mitarbeiter der Manufaktur. Im Interview mit dem WEISS Magazin No.2 erzählt er, was für ihn die Arbeit in der Manufaktur so besonders macht.

All Eyes on: minimum

by KPM

Inspirationen und gute Ideen kommen oft unverhofft. So auch für den Gründer und Inhaber der Berliner minimum Stores Wilfried Lembert: denn die Idee zur Kollektion „KPM for minimum“ kam ihm bei einem Besuch auf dem Flohmarkt...

"Ich suche die Herausforderung"

by KPM

Als Chefdesigner der Königlichen Porzellan-Manufaktur entwickelt Thomas Wenzel seit fast 30 Jahren Produkte, die die Tradition bewahren sollen und trotzdem zeitgemäß sind. Bei einigen KPM Liebhabern sorgt das schon mal für Diskussionen. Im Gespräch mit Heike Gläser für das KPM Kundenmagazin WEISS Nº 1 verrät der Designer, wie er zur Berliner Manufaktur kam und was ihn täglich fasziniert.

All eyes on: Mark Braun

by KPM

Handwerkliches Können und der Wille zu höchster Qualität. Diese beiden Eigenschaften haben die Königliche Porzellan-Manufaktur und der Industriedesigner Mark Braun gemeinsam – und so war eine Kooperation nur eine Frage der Zeit.

Wie riecht es eigentlich in der Porzellan-Malerei?

by KPM

Die kurze Antwort: Wie bei einer Aromatherapie. Dass es in der Porzellan-Malerei nach Lavendel, Fenchel und zig anderen Düften riecht, hat einen ganz bestimmten Grund, den wir Ihnen hier verraten!