Legenden des Luxus

by KPM

Zwei Traditionsmarken – eine Leidenschaft: Die Liebe zu Handwerkskunst, innovativem Design und höchster Perfektion verbindet Mercedes-Maybach und die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin. Beide sind weltberühmte deutsche Marken und Legenden des Luxus. Sie fühlen sich ihrer großen Tradition verpflichtet und entwickeln sich gleichzeitig kontinuierlich weiter. So verleihen sie dem jeweiligen Zeitgeist das Besondere und wecken eine Begeisterung, die über Generationen lebendig bleibt. Die historischen Maybach Modelle sind heute begehrte Sammlerstücke und die neue Mercedes-Maybach S-Klasse definiert automobilen Luxus völlig neu.

Ein Tag im Leben von...

by KPM

Larissa Bachmann, Filialleiterin der Pralinenmanufaktur Sawade, und Markus Roessiger, Store Manager bei der KPM Berlin, bezogen mit ihren Teams den KPM Pavillon auf dem Berliner Ku’damm. Ein Interview aus dem WEISS Magazin No.5...

Porzellanmalerin im Wandel der Zeit

by KPM

Durch Zufall stießen wir auf einen Zeitungsbericht mit dem Titel „Im Kampf gegen männliche Vorurteile“, in dem eine Künstlerin namens Elisabeth von Eicken porträtiert wurde. Der interessante Lebenslauf der Künstlerin erregte unsere Aufmerksamkeit und wir machten uns an die Recherche. Im Austausch mit KPM Archivarin Claudia Tetzlaff erfuhren wir mehr. Elisabeth von Eicken bemalte auch KPM Porzellan, jedoch nicht – wie heute üblich – als eine in der Berliner Manufaktur ausgebildete Porzellanmalerin. Der künstlerische Leiter der Manufaktur, Professor Theodor Schmuz-Baudiss, gab für junge Frauen aus gutem Hause in der Schule für Kunstgewerbe und Handwerker Malklassen, an denen sie wahrscheinlich teilnahm. Es gab also den Beruf der Porzellanmalerin Anfang des 20. Jahrhunderts noch gar nicht?

Verwirrspiel am Küchentisch

by KPM
Benoît François zu Gast in der Manufaktur

In der neuen KPM Berlin & SZ Magazin Edition verwirrt der französische Künstler Benoît François auf humorvolle Weise unsere etablierten Gewohnheiten und damit verbundenen Erwartungen. Fast wie ein Hütchenspiel aus Porzellan vertauscht er vermeintlich auf seine so eigene schelmische Art und Weise, was im Verborgenen der Streuer dann doch den richtigen Platz findet - oder etwa nicht?

„Wir bringen die KPM Berlin gemeinsam voran!“

by KPM

Theresa Haala-Hirt stieg vor zwölf Jahren bei der KPM Berlin als Praktikantin ein. Heute gibt sie als Head of Communications die Begeisterung für die Marke und deren Geschichte weiter – unterstützt von einem starken Frauenteam. Ein Beitrag aus dem WEISS Magazin No. 5...

IM KÜCHENSCHRANK VON ...

by KPM

... Thomas Wenzel. Der Chefdesigner der KPM Berlin liebt nachhaltige Lösungen. Ohne Schnörkel, funktional und einfach schön. Ein Beitrag aus dem WEISS Magazin No. 5.

Herzstück No. 2

by KPM

Das schönste Lob für ein Traditionsunternehmen wie die KPM Berlin? Wenn die Mitarbeiter:innen auch ihre Familienmitglieder an Bord holen. We proudly present: Katarzyna und Sebastian Kasielke-Abshoff. Ein Beitrag aus unserem WEISS Magazin No. 5.

Happy Birthday

by KPM

Ein Bestseller feiert Geburtstag! Ein Beitrag aus dem KPM WEISS Magazin No. 5...

Wie riecht es eigentlich in der KPM Meistermalerei?

by KPM

Die kurze Antwort: Wie bei einer Aromatherapie. Dass es in der Porzellan-Malerei nach Lavendel, Anis, Orange und zig anderen Düften riecht, hat einen ganz bestimmten Grund, den wir Ihnen hier verraten!